Hier könnt ihr mit uns diskutieren, einfach nur Spaß haben, oder auch mal den einen oder anderen Rat bekommen.
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin
Teilen | 
 

 wen's interessiert

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Klaus

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 411
Alter : 54
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 03.07.11

BeitragThema: wen's interessiert   So 31 Jul 2016 - 11:21

Liebe Mäuse,

stelle hier ab und an mal Dinge rein, die meinem Interessengebiet entsprechen und die alle gerne lesen und natürlich auch kommentieren können.

offener Brief an Merkel wegen Irakkriegunterszützung:

http://www.peter-gauweiler.de/data/documents/2016/07/17/4-578b4ebbaba17.pdf

Merkel bei der Pressekonferenz am 28.7.2016 zum Irakkrieg:

https://www.youtube.com/watch?v=_EaEVIh9t5I
Nach oben Nach unten
Compumouse
Admin
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 32695
Alter : 61
Ort : Bayern
Anmeldedatum : 15.11.08

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Mo 1 Aug 2016 - 6:44

Lieber Klaus,

ich freue mich über jedes neue Thema und es interessiert mich auch. Nur kann ich das im Büro gerade nicht lesen. Dazu muss ich ein bisschen Ruhe haben. So bald ich es gelesen habe, bekommst du auch Antwort.

_________________
Liebe Grüße
Compumouse
Nach oben Nach unten
http://www.compumouse.beep.de
WhiteCat



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3001
Anmeldedatum : 10.02.09

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Mo 1 Aug 2016 - 10:47

Ich muss gestehen, das ich es einfach nur noch zum heulen finde, das Politiker so problemlos feststellen können, etwas nie gemacht zu haben, obwohl es eigentlich nicht zu leugnen ist. Aber Politiker scheinen da eine eigene Sicht auf ihre Handlungen zu haben.

Und ob nun Frau Merkel sich nicht für das Töten von Kindern / Zivilisten entschuldigen möchte, weil sie diesen Krieg ja nicht wollte,
sie nicht in der Lage ist zu sehen, das steigende Rüstungsexporte nicht unbedingt förderlich sind den Strohm der Flüchtlinge zu verringern
sie nicht begreift, das es einfach nur feige ist der Abstimmung zum Völkermord an Armeniern einfach fernzubleiben
sie nicht Willens bzw. in der Lage ist mal ein offenes Wort zu Herrn Erdogan zu sagen, wenn unsere Abgeordneten nicht mehr zu unseren Soldaten einreisen dürfen
...

Ok, sollte kein Statement gegen unsere Bundeskanzlerin werden, die anderen Politiker sind leider auch nicht viel besser (egal welcher Partei sie angehören), aber meine schlechte Laune wird einfach nicht mehr besser.
Nach oben Nach unten
onyxia

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 995
Alter : 103
Ort : Hierbeimir
Anmeldedatum : 04.03.11

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Fr 5 Aug 2016 - 13:40

WhiteCat riech mal ..... Smiley_Rose ... vielleicht hilfts.

( Ist ein Galan der Nacht )

_________________
Sorg Du täglich für ein wenig Sonne,
das Leben übernimmt die Sorge für den Schatten!
Nach oben Nach unten
Compumouse
Admin
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 32695
Alter : 61
Ort : Bayern
Anmeldedatum : 15.11.08

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Fr 12 Aug 2016 - 9:43

Nun konnte ich endlich den Artikel lesen und das Video schauen.

Ich kann WhiteCat Rose nur beipflichten.

Irgendwie drehen und wenden doch alle Politiker ihre Aussagen, so dass es dann wieder in ihr Weltbild passt.

Manchmal frage ich mich, ob Frau Merkel selbst glaubt was sie da so von sich gibt? Ich sage nur: "Wir schaffen das!"

_________________
Liebe Grüße
Compumouse
Nach oben Nach unten
http://www.compumouse.beep.de
Klaus

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 411
Alter : 54
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 03.07.11

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Do 10 Nov 2016 - 12:37

Da jetzt das politische Establishment und ihre polit. Mainstream-Medien über Trump entsetzt sind
ein paar Anmerkungen, die ich gerne hier mit einfüge.


"Am 09. November 2016 schrieb Bernhard Moser:"

"Was mit Trump kommt, weiß ich auch nicht, aber vorerst bin ich mal froh, dass diese es nicht geworden ist:

https://www.youtube.com/watch?v=5bhq6Kclx4w

"Must Watch!! Hillary Clinton tried to ban this video"

https://www.youtube.com/watch?v=0agBtEEYTaY

oder hier

https://www.youtube.com/watch?v=fbt0BY0WzxE

Antwort von U. Gellermann:

Auf der Flucht vor der Pest, freut sich einer auf die Cholera."

http://www.rationalgalerie.de/home/der-krieg-gewinnt-die-us-wahlen.html

http://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Clintons-Keine-schmutzigen-Gelder-mehr-nach-Wahl

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Das-fuehrt-an-die-Schwelle-des-dritten-Weltkriegs/story/30530545


Nach oben Nach unten
onyxia

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 995
Alter : 103
Ort : Hierbeimir
Anmeldedatum : 04.03.11

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Fr 11 Nov 2016 - 19:42

... und 2 links funktionieren bereits nicht mehr..... nein

_________________
Sorg Du täglich für ein wenig Sonne,
das Leben übernimmt die Sorge für den Schatten!
Nach oben Nach unten
Klaus

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 411
Alter : 54
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 03.07.11

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Sa 12 Nov 2016 - 10:55

in deinem Beitrag war viel wahres, WhiteCat.
Ich habe gestern einen US-Amerikaner getroffen, der Trump gewählt hat und der mal in der US-Army gearbeitet hat,
die ja gerade in Augsburg auch sehr zahlreich verteten war. Er sagte, dass gerade die US-Army-Veteranen überwiegend Trump
gewählt hätten, weil sie absolut desillusioniert wären und es gerade auch der Gruppe der Veteranen in den USA sehr schlecht geht und diese
sich ausgenützt fühlen. Dass nun das sehr hohe Budget für das Militär gekürzt werden soll und dafür mehr im eigenen Land gemacht werden soll,
begrüßen viele. Das Handesabkommen NAFTA mit Mexiko hat sowohl Mexiko als auch den USA massiv geschadet, was Arbeitsplätze
und Verlust von Industrie anbelangt. Was wirklich umgesetzt wird oder werden kann, muß abgewartet werden. Oft ist es ja dann nur ein
Bruchteil dessen, was angekündigt wurde.
Nach oben Nach unten
WhiteCat



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3001
Anmeldedatum : 10.02.09

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Sa 12 Nov 2016 - 15:28

Trump hat doch schon gesagt, das es einen "Trump vor den Wahlen" und einen "Trump nach den Wahlen" gibt. Er scheint durch seine Reality-shows sehr viel gelernt zu haben (vor allem wie man auffällt - und das Auffallen ist alles). Aber in der Zwischenzeit zeigt sich doch schon der Einfluss seiner Tochter, die eine seiner engsten Berater ist. Und das Trump seine Standpunkte überdenken kann, zeigt doch schon seine Meinungsänderung zu Obama-Care. Ich bin gespannt was sich da noch alles ändert, aber so schlimm wie er getan hat, wird es eindeutig nicht.

Das TTIP nicht kommt, wird viele Menschen sehr freuen - nur halt nicht die Wirtschaft, aber wenn ich mir anschaue wie sich die Presse jetzt aufführt - wie sie um Arbeitsplätze bangen und und und, obwohl es einige Sendungen gab, die die Nachteile offen dargestellt haben, die gezeigt haben was Globalisierung anrichten kann (und vor allem das der Abstand zwischen Arm und Reich immer größer wird), ist doch einfach nur scheinheilig.
Nach oben Nach unten
Klaus

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 411
Alter : 54
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 03.07.11

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Sa 12 Nov 2016 - 17:53

Keiner von beiden (Trump, Clinton) hat sich im Wahlkampf zurückgehalten.
Gestern war ich noch auf einem Vortrag.

   "Die Leitmedien auf Linie: Wie Süddeutsche, Spiegel und Co. die Demokratie blockieren

   11. November 2016 , 19:00 - 21:00
   Zeughaus, Reichlesaal, Zeugplatz 4, Augsburg

   Referent: David Goeßmann, Kontext TV
   Eine Veranstaltung von Attac Augsburg im Rahmen der Augsburger Friedenswochen"


Der Reporter David Groeßmann war auch 2 Jahre Korrespondent in den USA und er erzählte in seinem Vortrag, dass in den USA
ca. 400 Zeitungen und Fernsehkanäle auf der Seite von Clinton seien und nur ca. 5 auf der Seite Trumps.
Jede Meldung auf Twitter von Trump wurde sofort von den Medien veröffentlicht und Trump medial als verbaler Wütling dargestellt.
Ich mag Trump und Clinton nicht und hätte Clinton ihren demokratischen Rivalen Bernie Sanders nicht abgesägt, würde m.M. nach
der neue Präsident der USA jetzt Bernie Sanders heißen und was der in seinem Wahlprogramm hatte, war klasse, darum war er auch deutlich
beliebter als Clinton. Dass Sanders sich später auf die Seite Clintons geschlagen hat, ist nur reine Parteipolitik.
Dass die Leute in den USA nun so gespalten sind, ist zum großen Teil den Mainstream-Medien zuzuschreiben, die Clinton als gut und Trump als schlecht
dargestellt haben, dabei sind beide in meinen Augen mies, aber Trump für mich das geringere Übel, weil er, so wie das erkennen kann,
dem Frieden in der Welt deutlich nähersteht als Clinton, die außenpolitisch alle bisherigen Präsidenten wahrscheinlich rechts überholt hätte.
Ich setze mich seit zweieinhalb Jahren für den Frieden in der Ukraine und in Syrien ein und meine Hoffnungen sind nun ganz vorsichtig ein kleines Stück
gestiegen, wobei ich schon wieder lese, dass die Wallstreet, der militärisch-industrielle Komplex und die 200 reichsten Familien in den USA schlussendlich
entscheiden. Da kann ich aber nicht beurteilen. Einfluss ist selbstverständlich immer da. Trump hat im Gegensatz zu Obama den Vorteil, dass im Kongress
und im Senat die Republikaner die Mehrheit haben und evtl. Pläne Trumps eher umgesetzt werden können, als ehemalige Pläne Obamas.
Die Ungleichheit zwischen reich und arm ist seit Ronald Reagan als Präsident bis heute ständig weiter angestiegen und 2-3 % der Reichen haben
jetzt in den USA ungefähr so viel wie 80 % des Rests.
Auch in den deutschen Medien ist Clinton als die ausschließlich Gute und Trump als der alleinig Böse dargestellt worden, so dass bei Umfragen in Deutschland
ca. 85 für Clinton gestimmt hätten.
In unserem TV wird auch fast nie die wahre Situation in den Vereinigten Staaten gezeigt. 50 Millionen Menschen dort sind auf Essensmarken angewiesen,
viele kommen nur mit 2-3 Jobs gleichzeitig über die Runden, 3 Millionen sind obdachlos, viele wohnen in ihrem PKW und steuern jeden abend auf speziell dafür
eingerichtete Parkplätze an, auch mit Kindern. In keinem anderem Land sind so viele Menschen im Verhältnis zur Einwohnerzahl
eingesperrt wie in den USA. Das liegt daran, weil dies alles in privaten Händen liegt und mit Gefängnissen, die fast eine Art "Industriezweig" dort sind,
Unmengen von Geld verdient wird. Schwarze und Hispanics sind zutiefst enttäuscht von Obama, und über 70 % aller Gefängnissinsassen sind Schwarze
oder Hispanics, die wegen jeder Kleinigkeit sofort eingesperrt werden, während es immer wieder Fälle gibt, wo selbsternannte "Hilfspolizisten" Schwarze oder
Hispanics erschießen und denen dann "Notwehr" assistiert wird. Darum haben auch Teile der Schwarzen und Hispanics für Trump gestimmt.
Für nicht wenige ist Trump sogar eine Verkörperung des "American Dreams", dass es jeder
schaffen kann, mit einem eigenem Geschäft es zum Millionär zu bringen.
Ich denke und hoffe, dass bis zum  Amtsantritt Ende Januar sich die Wogen glätten und Trump eine faire Chance bekommt, zu zeigen, dass er wirklich
mehr für die eigenen Leute machen will, als viele seine Vorgänger bisher. Die Medien werden auch hier wieder eine große Rolle spielen, auch bei uns.

"Ehemaliger deutscher Botschafter in den USAIschinger: „Wer glaubt, Trump sei ein dümmlicher Idiot, liegt falsch“
Samstag, 12.11.2016, 08:59 · von FOCUS-Online-Redakteurin Linda Hinz"


http://www.focus.de/politik/ausland/us-wahlen-2016/ehemaliger-deutscher-botschafter-in-den-usa-ischinger-wer-glaubt-trump-sei-ein-duemmlicher-idiot-liegt-falsch_id_6194621.html

Wie WhiteCat auch schon richtig festgestellt hat, werden fast still und leise populistische Forderungen und "Vorstellungen" Trumps nun wieder von seiner
Webseite entfernt. (Z. B. "Einreiseverbot für Muslime" und anderes)
Für sehr viele Amerikaner ist Obama am Ende seine Amtszeit eine Enttäuschung und wenn man sich seine "Bilanz" innen- und außenpolitisch anschaut, kann man
auch zu gar keinem anderen Schluss kommen. Zum Teil konnte er natürlich nicht so wie er wollte, aber zum Teil hat er sich während seine Amtszeit auch
sehr stark gewandelt und ich persönlich verabscheue Obama sogar. So hat er offen in einem CNN-Interview zugegeben, dass die USA und der CIA auch für
den Putsch in der Ukraine im Februar 2014 verantwortlich sind und dass er stolz darauf ist, "gut" darin zu sein, Menschen per Drohne zu töten.
Das kotzt mich sowas von an.

http://www.huffingtonpost.de/2013/11/04/obama-usa-drohnen-toetung_n_4211638.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-11/drohnen-piloten-offener-brief-obama

http://www.focus.de/finanzen/boerse/interview-mit-boersen-guru-krisenprophet-max-otte-us-konzerne-rangeln-sich-in-kiew-um-die-besten-plaetze_id_4502554.html

Und ich hoffe, dass nächstes Jahr die Lage in Syrien sich für die Menschen dort verbessert und Trump sein Wort hält.

http://www.wiwo.de/politik/ausland/syrien-experte-guenter-meyer-amerika-ist-verantwortlich-fuer-diese-katastrophe/14628278.html

http://www.wiesbadener-kurier.de/politik/rheinland-pfalz/russlands-einschreiten-als-wendepunkt_17161550.htm

Obama hat zu keinem Zeitpunkt Verantwortung für die desatrösen Folgen der US-Außenpolitk übernommen. Dass gerade mal ein paar tausend
Flüchtlinge aus dem Nahen Osten in den USA aufgenommen werden, macht mich fassungslos und ist an Zynismus und Menschenverachtung nicht
mehr zu überbieten. Ich kann nur hoffen, die in Oslo haben dazugelernt und werden nie mehr einen Friedensnobelpreis im vorraus vergeben.

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig mit so vielen Leuten wie möglich zu reden. Da ich keinen Drucker und Scanner daheim habe, gehe ich im
Bedarfsfallle immer zum Internet-Cafe bei mir um die Ecke. Das wird von Leuten aus dem Nahen Osten und Osteuropa betrieben und dort gehen
auch die Asylanten hin, um ins  Internet zu gehen, oder um in ihrem Heimatland anzurufen.
Als ich vor ein paar Wochen dort war, wollte ich was ausdrucken, dass die sog. Fachzeitschrift des Dachverbandes der europpäischen Phsikgesellschaften
"EuroPhysikNews" einen Aufsatz von Wissenschaftlern über den Einsturz der Gebäude des World-Trade-Centers nach dem Anschlag von 9/11 geschrieben haben.
Darin heißt es, dass "die Beweise überwältigend auf "die Schlussfolgerung hindeuten, dass alle drei Gebäude mt einer kontrollierten Sprengung
zerstört wurden". Also auch das Gebäude WTC 7, in das überhaupt kein Flugzeug geflogen war. Also eine weitere sog. Sonderoperation, oder false flag,
oder inside job, um einen Grund zu haben, Kriege im Nahen Osten führen zu können, wie der Vier-Sterne-US-General Wesley Clark hier fast stolz erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=Zi_qafpuNjE

An diesem Abend, als ich mir das ausgedruckt habe, war das Internet-Cafe ziemlich voll und ich dachte, ich könnte den Leuten hier was neues erzählen.
Die haben mich dann nur ausgelacht und gesagt, dass das alle hier drin schon längst wüßten und dass jeder hier weiß, warum sie aus ihren
Heimatländern fliehen müßten. Da habe ich dann recht bedröppelt dreingeschaut.

http://www.die-tagespost.de/bdquo-Unter-Assad-haben-die-Christen-gerne-gelebt-ldquo;art456,166774

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/syrien-und-ihr-denkt-es-geht-um-einen-diktator-11830492.html
Nach oben Nach unten
Klaus

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 411
Alter : 54
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 03.07.11

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Mo 14 Nov 2016 - 0:52

Jürgen Todenhöfer
vor 6 Std. ·

"Liebe Freunde, die USA müssen umdenken. Besonders im Mittleren Osten. Wir schlittern sonst in eine unkontrollierbare Weltkrise. Die Außenpolitik von Bush und Obama hat nicht nur ganze Länder ins Chaos gestürzt, Terrorismus gezüchtet und Millionen Menschen in die Flucht getrieben. Inzwischen besteht auch die Gefahr eines militärischen Zusammenpralls zwischen den USA und Russland. Weltkriegsgefahr. Wird Trump diesen Irrsinn stoppen?

Frederic und ich hatten in Washington und New York 10 Tage lang einflussreiche Gesprächspartner: Bosse der großen Medienkonzerne, Entscheider hinter den US-Kriegen im Mittleren Osten, Geheimdienstchefs, Generäle, Diplomaten. Anhänger und Gegner Trumps. Nicht einer (!) konnte uns die US-Strategie im Mittleren Osten erklären. "Wir haben keine", war die Standard-Antwort. Nicht einer glaubte, man könne durch die Bombardierung Mosuls den Terror besiegen. Keiner wusste, wie es weitergehen soll. Der freie Zugang zu den Rohstoffen des Mittleren Ostens, die Stärkung Israels, die Schwächung Irans oder anderer USA-kritischer Staaten sind Wunschlisten, aber keine Strategie.

"Sehr geehrter Herr Trump,
wie wäre es stattdessen
-mit einer umfassenden Friedenskonferenz für den Mittleren Osten?
-Mit einer strategischen Partnerschaft mit Russland statt lebensgefährlicher Konfrontation?
-Mit Diplomatie statt Krieg?
-Mit einem fairen Deal mit den diskriminierten irakischen Sunniten zur endgültigen Ausschaltung des IS? Die Sunniten des Irak sind die Einzigen, die das IS-Problem ein für alle Mal lösen könnten.
Wie wäre es mit einem totalen Kurs-Wechsel in der US-Außenpolitik?

Es gab in der Geschichte viele angeblich unlösbare Probleme, die durch kluge Diplomatie dann noch gelöst werden konnten: der Ost-West-Konflikt, die Irankrise. Immer nur Gewalt, immer nur Draufhauen ist ein Zeichen von Schwäche und mangelnder politischer Intelligenz. Der deutsche Literatur-Nobelpreisträger Hermann Hesse sagte einmal: "Weich ist stärker als hart, Wasser stärker als Fels, Liebe stärker als Gewalt." Naiv? Nein, Lebenserfahrung! Auch meine. Deshalb mein Appell: 'Versuchen Sie's mal mit Frieden!' Als Alternative zu Bushs, Obamas und Clintons wirrer Brutalo-Politik. Ihr JT"


https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/
Nach oben Nach unten
helpless Brumm



Männlich
Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 16.04.10

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Mo 14 Nov 2016 - 11:37

klaus, ich habe zwar bisher nicht reagiert..... denke aber mal, dass wir generell auf einer linie sind.

hier eines der besten sachen, die ich seit jahren !!! an wahrhaftigkeit (wahrheit waere zu relativ) gelesen habe. schreiber wie dieser sind geeignet, mir den glauben an die gute alte zeitung wiederzugeben.

http://www.achgut.com/artikel/die_medien_sind_im_begriff_verbrannt_zu_werden.


:gitarre:
Nach oben Nach unten
WhiteCat



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3001
Anmeldedatum : 10.02.09

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Mo 14 Nov 2016 - 18:47

@helpless Brumm

Schade das der Link nicht mehr funktioniert
Nach oben Nach unten
Klaus

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 411
Alter : 54
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 03.07.11

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Mo 14 Nov 2016 - 19:10

Guter Link, danke!

Pünktchen am Ende einfach streichen, dann geht's

http://www.achgut.com/artikel/die_medien_sind_im_begriff_verbrannt_zu_werden
Nach oben Nach unten
Compumouse
Admin
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 32695
Alter : 61
Ort : Bayern
Anmeldedatum : 15.11.08

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Di 15 Nov 2016 - 6:40

Ich verfolge diesen Thread natürlich auch, allerdings kann ich mir die Links erst am Wochenende anschauen.

_________________
Liebe Grüße
Compumouse
Nach oben Nach unten
http://www.compumouse.beep.de
WhiteCat



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3001
Anmeldedatum : 10.02.09

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Di 15 Nov 2016 - 10:22

Hm ... bedeutet das nun, das die armen Journalisten nur ein Opfer ihres Glaubens/ihrer Hoffnung sind, oder sind sie einfach nur zu faul bzw. nicht mehr in der Lage sind anständig zu recherchieren?

Wie oft sehe / lese ich noch Berichte, die wirkliche Probleme aufzeigen (egal ob nun in der Politik, in der Wirtschaft oder im Bereich Umweltschutz) und anschließend in den Brennpunkten oder Fernsehdiskussionen (zur besten Sendezeit) werden diese Punkte dann vollkommen vergessen. Ich habe noch nie erlebt, das man einem Politiker seine vorherigen Reden / Meinungsäußerungen oder sogar Taten vorgehalten hat, wenn dieser eine Weile später genau das Gegenteil vertrat. Oder liegt das nur daran, das Politiker grundsätzlich besser reden können, und im Zweifelsfall für alles eine Ausrede haben?

Nach oben Nach unten
helpless Brumm



Männlich
Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 16.04.10

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Di 15 Nov 2016 - 13:27

..danke klaus Bier

jeder politiker braucht fuer seinen erfolg mindestens 2 dinge. 1. gute verbindungen (netzwerk) und 2. etliche stunden in rhetorik. und in diesen ein gehoeriges mass ( durch lernen oder bereits an der mutterbrust) an dialektik. (rhetorische Kunst der Diskussion in Rede und Gegenrede.). wenn dazu noch charisma kommt, perfekt. aber wir reden gerade von medien. wenn man sich die die muehe macht, die eigentumverhaelltnisse von printmedien und tv-sendern nachzuvollziehen, stoesst man auf die enge verquickung von medien und politik. viele denken, dass politik von geld bestimmt wird. nein, geld ist auch nur ein mittel zum zweck, sprich: macht.

ich komme in drei sprachenklar, habe sehr viel zeit. soll heissen: sehe und lese sehr viel. als euer "vorzeigeauslaender" beobachte ich eine schrittweise veraenderung im bereich semantik in deutschland.. in der werbung, bei politikern, teilweise sogar gesetzlich geregelt. speziell innerhalb der letzten 2 jahre. ( vllt. schreibe ich mal darueber. wird aber laenger).

nur ein beispiel: stellt euch vor, es ist wahlkampf in DE. eine neue partei ist im rennen. nennen wir sie DEDE. ( nein, nicht doppel D) Pfeif .
diese sagt, wenn wir gewaehlt werden, muessen alle fluechtliche innerhalb von 1oder 2 jahren legal hier sein, sonst werden sie abgeschoben. und.. jeder fluechtlich, der straffaellig wird ( auch kleindelikte wie handy/oder handtaschenraub), wird auch sofort abgeschoben. die meisten waehler wuerden das ok finden. ja, sogar gut und angemessen. so auch ich.

egal, wie ich trump finde, genau das hat er gesagt. er hat mehrfach auf den punkt der kriminalitaet hingewiesen. in den deutschen nachrichten heisst es aber fast immmer, so auch gestern, trump haette gesagt: alle auslaender raus. abgesehen, dass dieses in einem einwanderungsland wie in den usa garnicht machbar waere...... es werden dinge bewusst falsch oder tendenziös wiedergegeben um die eigene polemik ( rassist und (der alleinig deutsche vorschlaghammer) Rechter) zu begruenden. wie gesagt, nur ein beispiel.

so, ich muss mich wieder durch einige nachrichtenkanaele arbeiten...... Bier

saludos

:gitarre:
Nach oben Nach unten
WhiteCat



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3001
Anmeldedatum : 10.02.09

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Di 15 Nov 2016 - 14:06

Wieso brauchst du da erst eine neue Partei? Die aktuellen Parteien (ich rede jetzt nicht von der AFD) wollen doch auch verstärkt abschieben bzw. kein Asyl gewähren - vor allem Wirtschaftsflüchtlinge, Menschen die hier her kommen "nur" damit es ihnen ein wenig besser geht - nur blöd das es jetzt vor Weihnachten regelmäßig Spendenaufrufe gibt, für Kinder die verhungern.

Ach so - und die Liste der sicheren Herkunftsländer wird auch immer länger - um diese zu verstehen ist eine vollkommene Unkenntnis der politischen Lage dieser Länder sehr von Vorteil.
Nach oben Nach unten
helpless Brumm



Männlich
Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 16.04.10

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Mi 16 Nov 2016 - 13:17

hmm, dass hatte ich nicht auf dem schirm.

dann sind ja alle ankommenden und anwesenden illegalen mexikaner und sonstige sued-und mittelamerikaner..... wirtschaftfluechtlinge.
und die meisten der arabischen staaten als sichere herkunftslaender gelten. wenn also alle diese fluechtlinge illegal sind, und auch in der eu und berlin diese regeln gelten (gelten!, nicht "ausgefuehrt werden"), wieso ist trump dann ein rassist--- merkel junkers und co aber nicht?

aber: ich habe vollstes verstaendniss, nein, sogar hochachtung vor jeden fluechtling, auch wenn er "nur" ein wirtschaftsfluechtling ist. ein mensch also, der fuer sich und seine familie eine bessere zukunftschance will. (wobei "bessere" immer relativ und dikussionsfaehig ist). frueher hiess das auswanderer. ich selbst war als kind auf einem auswandererschiff nach ausstralien. wir  kamen die ersten monate in eine art lager mit "zwangs"kursen in englisch. fuer mich als kind war es herrlich. abenteuer. ich vergesse nie die ueberquellenden muellonnen. ueberquellend mit glitschigen spagettis mit sosse.manchmal "verschwand" eine familie. sie hatten keine weitere papiere bekommen. der unterschied: es wurde in den herkunftlaendern bei der australischen botschaft ein vorauswahl getroffen.waren das die ersten "hotspots"??  hello

aber, macht euch keine sorgen. alleine in afrika warten momentan ca. 80 mio. "auswanderer". die reproduktionsrate liegt bei ca 7. und mit entwicklungshilfe aus der eu ( egal ob 2 oder 20 mios p.a.) duerfte auch die liste der "sicheren" laender groesser werden.

vor einigen jahren sah ich etwas verblueffendes in einer deutschen doku. ich fragte freunde. keiner wusste davon. keiner fand eine erklaerung. es wurde von mehreren, riesigen, vollkommen leeren fluechtlingslager berichtet. an der tuerkisch-syrischen grenze. wir fanden alle keine erklaerung dafuer. wir vergassen dabei, dass seit jahren das wort "fluechtlingsstroeme" durch die presse geisterte. stichwort: festung europa.
nun hiess es im letzten jahr von diversen eu politikern. wir wurden alle vollkommen ueberrascht. wir konnten es nicht wissen, keine vorsorge treffen.
entweder man glaubt ihnen-- dann waren sie schlicht dumm und fuer ihren job ungeeignet. oder man glaubt ihnen nicht ( d.h. sie wussten es), dann handelten sie grob fahrlaessig und sind daher fuer ihren job ungeeignet.

wenn ihr anderer meinung seid.... es ist einfach: dies schrieb ein auslaender.  Pfeif

:gitarre:
Nach oben Nach unten
Klaus

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 411
Alter : 54
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 03.07.11

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Do 17 Nov 2016 - 1:44

helpless Brumm schrieb:
..danke klaus Bier

jeder politiker braucht fuer seinen erfolg mindestens 2 dinge. 1. gute verbindungen (netzwerk) und 2. etliche stunden in rhetorik. und in diesen ein gehoeriges mass ( durch lernen oder bereits an der mutterbrust) an dialektik. (rhetorische Kunst der Diskussion in Rede und Gegenrede.). wenn dazu noch charisma kommt, perfekt. aber wir reden gerade von medien. wenn man sich  die die muehe macht, die eigentumverhaelltnisse von printmedien und tv-sendern nachzuvollziehen, stoesst man auf die enge verquickung von medien und politik. viele denken, dass politik von geld bestimmt wird. nein, geld ist auch nur ein mittel zum zweck, sprich: macht.

Nun bist du ja schon fast 7 Jahre hier im blog, helpless Brumm, und hast so wenig Beiträge geschrieben.
Wenn ich lese, was du schreibst, finde ich das auf jeden Fall bedauerlich.
Absolut fundiert. Du weißt genau, wovon du schreibst und hast noch dazu jede Menge Erfahrungen.
Wäre sicherlich eine große Bereicherung, wenn du, wie angedeutet, mehr dazu schreiben würdest.

Du hast es vollkommen richtig formuliert, die Politik wäre nichts ohne IHRE Medien!
Und die sind zu Diensten, in einem Absolutismus, dass einem schwindelig werden kann.
Dass Merkel die Chefredakteure der "großen" deutschen Zeitungen zu sich ins Kanzleramt immer wieder einlädt,
wissen ja inzwischen viele und nun hat sie 2015 noch einen draufgesetzt:
Alle Intendanten der sog. öffentlich-rechtlichen Medien, also die, wofür wir im Jahr 210 Euro Zwangsgebühr zahlen müssen,
damit sie uns wie im Rundfunkstaatsvertrag rechtlich bindend vorgeschrieben, umfassend, objektiv und wahrheitsgetreu
informieren. Das kann man sich wirklich getrost schenken. Es wird in vorauseilendem Gehorsam regierungstreu
berichtet. Noch absoluter, als es die Mainstreampresse tut. Hauptsächlich was Außenpolitk anbetrifft, aber nicht nur:

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Hoexter/Warburg/2312101-Buergermeister-beklagt-TV-Berichterstattung-nach-dem-Polizeieinsatz-in-Fluechtlingsunterkunft-Nach-Westpol-Bericht-Stickeln-schreibt-Tom-Buhrow

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/anfeindungen-gegen-ihn-und-polizei-warburgs-buergermeister-in-offenem-brief-westpol-bericht-des-wdr-einseitig-a1317442.html

Oder Sylvesternacht, Köln 2015
Fünf Tage kein Bericht in der ARD, obwohl das WDR-Hochhaus gerade mal ein paar hundert Meter vom Platz
des Geschehens entfernt war. Noch Fragen?

Eine "Freizeitbeschäftigung" von mir ist es auch, Programmbeschwerden einzureichen.
Nach offensichtlicher Falschberichterstattung und Lügen habe ich als GEZ-Zwangsgebührenzahler jederzeit das Recht
mich darüber zu beschweren, beim sog. Rundfunkrat.
Doch Vorsicht! Es steht immer schon im vorherein fest, wie das Ergebnis der sog. "unabhängigen" Prüfung lautet:
"Nach "intensiver" Diskussion und Beratung" wird Ihre Beschwerde abgelehnt" Das ist IMMER so! Egal, wie berechtigt
die Beschwerde ist. Wer gerne mal rumstöbern will:

https://publikumskonferenz.de/forum/viewforum.php?f=44&sid=fbbb74b646ea7089dbb222dbc18ed495

Diese Seite klingt 0815-mäßig, ist aber auch immer up to date:

https://www.0815-info.de/

Der schon seit langem erkennbare Glaubwürdigkeitsverfall der Medien erodiert seit dem vom Westen inizierten
blutigen Putsch in der Ukraine im Februar 2014.

Zwei Drittel glauben den Medien nicht mehr:

https://www.heise.de/tp/features/Medien-Der-verdraengte-Vertrauensverlust-3371019.html

Das ist kein Wunder. Blanke Lügen zur Ukraine wurden und werden verbreitet.

Humoristisch aufbereitet:

https://www.youtube.com/watch?v=lVLeq9xQmzQ

https://www.youtube.com/watch?v=SiZRTin7r9g

2015 schrieb Hans-Ulrich Jörges:

(...)
Umso beschämter war ich, als ich nun,
im Ukrainekonflikt, lesen, sehen und
hören musste, wie unbefangen junge
Kollegen über einen neuen Krieg gegen
Russland schwadronierten. So einseitig,
so geschichtslos, so propagandistisch hatte
ich das für undenkbar gehalten. Vorneweg
jene, die für Aufklärung stehen wollen,
Reporter öffentlich-rechtlicher Sender.
(...)

Und jetzt kommts. Welche Oberheuchlerin tut so, als wüßte sie nicht ganz genau warum?

https://www.welt.de/politik/deutschland/article155919827/Merkel-sorgt-sich-um-Vertrauensverlust-in-die-Medien.html

Hier darf herzlich  lachen  werden.

http://www.merkur.de/politik/angela-merkel-spricht-medianight-ueber-vertrauensverlust-medien-zr-6456315.html

Es gibt keine objektive und ausgewogene Berichterstattung bei ARD und ZDF. Da wimmelt es von Mitgiedern
der sog. Atlantik-Brücke:

http://homment.com/atlantikbruecke

Zeitung kann man kündigen. Das ARD und ZDF nicht. Da kommt man sonst in den Knast.

http://forumaugsburg.de/s_3themen/Osteuropa/141204_medienkritik-nato-putin/index.html

http://www.nachdenkseiten.de/?p=25559

Diese Seite kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen:

http://www.nachdenkseiten.de/

Die heutigen "Qualitätsjournalisten" wollen selber regieren:

http://www.suhrkamp.de/buecher/die_unbelangbaren-thomas_meyer_12692.html

Ich liste noch ein ein paar Bücher auf, die ich gelesen habe und die mir die Augen noch weiter geöffnet haben:

Peter Scholl-Latour "Der Fluch der bösen Tat"

Ausschnitt:

http://www.swg-hamburg.de/Bucher/Peter_Scholl-Latour_Der_Fluch_der_boesen_Tat.pdf

Karin Leukefeld "Flächenbrand - Syrien, Irak, die arabische Welt und der islamische Staat"

Mathias Bröckers, Paul Schreyer " Wir sind die Guten - Ansichten eines Putinverstehers und wie uns die Medien manipulieren"

Prof Ulrich Teusch (Freier ARD-Mitarbeiter) "Lückenpresse - Das Ende des Journalismus wie wir ihn kannten"

"ARD & Co - Wie Medien manipulieren" Band 1

Karin Leukefeld "Syrien zwischen Schatten und Licht - Menschen erzählen von ihrem zerissenen Land"

Dr. Daniele Ganser "Illegale Kriege - Wie die Nato-Länder die UNO sabotieren - Eine Chronik von Kuba bis Syrien"

Willy Wimmer, CDU " Die Akte Moskau"

Dr. Wolfgang Bittner " Die Eroberung Europas durch die USA - Zum Konflikt in der Ukraine"

Dr. Noam Chomsky " Wer beherrscht die Welt? - Die globalen Verwerfungen der amerikanischen Politik "

Dr. Michael Lüders " Wer Wind säht wird Sturm ernten - Westliche Interventionen im Nahen und Mittleren Osten "

In seinem letzten Interview im Alter von 90 Jahren im Tagesspiegel, kurz vor seinem Tod, sagte Peter Scholl-Latour:

"Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung"

"…Wir regen uns zu Recht über die NSA auf. Aber man musste schon sehr naiv sein, um nicht zu wissen, dass diese Überwachung stattfindet. Das größere Problem sind Fabriken der Desinformation, ob sie sich nun in North Carolina, London oder Israel befinden. Die zielen auf deutsche und europäische Medien. Und das klappt. Von der „taz“ bis zur „Welt“ – ein Unisono, was die Ukraine betrifft. Oder Syrien: Als man die Aufständischen als die Guten und die anderen als die Bösen dargestellt hat. Dabei waren weder die einen noch die anderen gut oder böse. Wir leben mit so vielen Lügen. Wenn es heißt, Indien sei die größte Demokratie der Welt. Ja, Scheiße! Das Kastensystem ist schlimmer, als das Apartheidsystem in Südafrika je gewesen ist. Indien ist das grauenhafteste Land der Welt… "
Nach oben Nach unten
Klaus

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 411
Alter : 54
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 03.07.11

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Fr 18 Nov 2016 - 0:55

Jürgen Todenhöfer
16. November um 18:29 ·

FRÜHER MOCHTEN WIR SIE MEHR, HERR OBAMA!

Liebe Freunde, als Barack Obama vor 8 Jahren zum ersten Mal nach Berlin kam, waren unsere Herzen voller Hoffnung. Auch ich stand unter den 200.000 Zuschauern, die ihm an der Siegessäule zujubelten und 'Yes we can' riefen. Heute verabschiedet sich in Berlin ein Mann, der kaum eines seiner Versprechen hielt. Afghanistan und Irak ließ er weiter bombardieren, Libyen zerschmettern, Gaddafi 'pfählen' und in Syrien extremistische Rebellen mit Raketen ausstatten. Im Weißen Haus kreuzte er auf seiner Todes-Liste regelmäßig Namen an, die er zum Abschuss durch US-Drohnen frei gab. Dass die Drohnen meist Zivilisten töteten, störte ihn nicht. Nicht einmal den Folterkerker Guantanamo hat er geschlossen.

Ja, er hatte auch Erfolge: Die Entspannung zu Kuba, die Lösung des Nuklearkonflikts mit Iran (auf massiven Druck der Europäer) und eine Gesundheitsreform. Peanuts im Verhältnis zu seinen zahllosen großen Versprechen. Und Verbrechen. Für die Geschichtsbücher bleibt das Bild eines Präsidenten der großen Worte und kleinen Taten. Eines Sonntagsredners. Mag sein, dass auch sein Charme in Erinnerung bleiben wird. Allerdings nicht bei den unzähligen Menschen im Mittleren Osten, die er lächelnd ins Elend stürzte. "Schade, Herr Obama! Die Welt hatte soviel Hoffnung in Sie gesetzt."
Euer JT
Nach oben Nach unten
Compumouse
Admin
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 32695
Alter : 61
Ort : Bayern
Anmeldedatum : 15.11.08

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Fr 18 Nov 2016 - 8:28

So nun habe ich mal alles gelesen. Allerdings gestehe ich, dass ich nicht jeden Link angeklickt und gelesen haben - sonst würde ich noch heute Abend hier sitzen zwinkern ,

Ich freue mich, dass es hier mal wieder eine lebhafte Diskussion gibt, auch wenn sich nur Klaus, Buendia und WhiteCat daran beteiligen.

Klaus, das was du als letztes von Todenhöfer gepostet hast, waren auch meine Gedanken. Obama hat viel versprochen und wenig gehalten. Aber ist es so nicht bei allen Politikern? Auch hier in Deutschland? Vor der Wahl kommen die großmundigen Versprechungen und nach der Wahl ist es dann leider nicht mehr durchführbar.

Bei Trump habe ich kein gutes Gefühl, allerdings finde ich gut, dass er kriminelle Ausländer sofort ausweisen will. Genau, Buendia, es wir polemisiert... Überall hört man, Trump lässt alle Ausländer ausweisen, das hat er aber nicht gesagt, er sprach nur von den Kriminellen und auch in Deutschland sollte man sich endlich darauf besinnen, wer kriminell wird, hat das Gastrecht verwirkt.

Nicht gut finde ich, dass Trump den Pariser Weltklimavertrag aufkündigen will. Trump will ja einen erklärten Klimaleugner zum neuen Boss der Umweltbehörde machen. Ich denke nicht, dass man den Klimawandel heute noch leugnen kann.

Aber wie bei allen Politikern wird auch bei Trump sicher nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird. Warten wir es ab...

_________________
Liebe Grüße
Compumouse
Nach oben Nach unten
http://www.compumouse.beep.de
helpless Brumm



Männlich
Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 16.04.10

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Fr 18 Nov 2016 - 9:54

auch ich denke, dass mit trump noch die eine oder andere ueberraschung kommt. momentan bin ich aber mehr bei den medien, und hier bei den deutschen.

ueberall las und hoerte man von der nato. usa will austreten. der schutzschirm faellt weg. wir brauchen eine eu armee. jetzt und sofort.
fakt ist...dies alles hat trump nie gesagt. er sagte, dass es schutz nicht umsonst gibt. dass usa seit jahrzehnten ueber den tisch gezogen werden. von europa und japan. fakt ist auch, dass fast kein nato mitgliedsland den vertrag einhaelt. die summen, die jedes land vertraglich ins militaer stecken muss, werden seit jahrzehnten nicht eingehalten. und da kommt ein mr. stoltenberg daher und "erinnert" die usa daran, dass der schutz auch von den europaern ausgeht. hmm, da wackelt wohl der hund mit dem schwanz.

noch ein wort zu obama. er bekam ja zu beginn!!!!! seiner presidentschaft den friedensnobelpreis. er versprach guantanamo zu schliessen ( hat er nicht). er versprach den nahen osten zu befrieden, mind. jedoch den palestinakonflikt. ( hat er nicht.) stattdessen war er der erste boss, der die drohnenkriegsfuehrung salonfaehig machte und hunderte von zivilisten toetete. kolateralschaeden. wieso faellt mir dazu der jugoslawienkrieg ein?

vorher war doch schonmal ein us praesident, der gemeinsam mit arafat den friedensnobelpreis bekam fuer die loesung des palestinenserkonflikts. (haben sie nicht geloest.) bekommt man in schweden eigentlich immer die belohnung vor der guten tat ? oder gilt auch hier der alte kinderreim: 3x ist bremerrecht.....?

hmm,  und ich bin immernoch nicht beim thema. naja, habe ja zeit. Coffee

klaus, irgendwo im archiv steckt es. wir sprachen hier schonmal von fluechtlingen und die problematik terrorist/freiheitskaempfer. in laufe der langen jahre sind die meisten gestorben. nur ein waldbaer musste gehen. (uebrigends jefa, nach urteil eines deutschen gerichtes sind die worte "blockwart" und "blockwartsmentalitaet" nicht ehrenanruehrig und damit juristisch nicht mehr relevant.  Knuddel

saludos

:gitarre:
Nach oben Nach unten
WhiteCat



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3001
Anmeldedatum : 10.02.09

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Fr 18 Nov 2016 - 9:56

Ich finde es auch absolut nicht gut, das Trump den Weltklimavertrag kündigen will - nur ... was ist eigentlich schlimmer, den Klimawandel zu leugnen oder sich als Vorreiter zu präsentieren und dabei den Kohleabbau weiterhin zu finanzieren, der Automobilbranche weiterhin nicht auf die Finger zu schlagen, auch wenn die Abgase immer drastischer steigen und der Benzin-/Dieselverbrauch in keiner Weise mit den von den Herstellern angegebenen Werten übereinstimmen. Ja - wir setzen eine Prämie aus für die Anschaffung von Elektroautos und wundern uns tatsächlich das diese Angebote nicht angenommen werden (wer bitte bemerkt denn da immer noch nicht, das man für das Fahren dieser Autos auch die Möglichkeit haben muss, die Batterien schnell aufzuladen).

Ach ja - wir sind ja soooo gut, wir bereiten uns jetzt ja sogar schon auf die Industrielle Revolution 4.0 vor. Die Ausbildung unserer Kinder im Bereich IT ist schlicht weg mangelhaft bis ungenügend, bei der Vernetzung lassen wir uns von der Telekom beraten (da muss kein schnelleres Internet her), bei der Datenüberwachung wundert man sich, das man bei Menschen die Staatsangehörigkeit ja mittels des mitgeführten Ausweises erkennen kann, was aber das bei den Datenströmen anscheinend nicht machbar ist (die Frage kam tatsächlich *heul*) ... wenn ich jetzt noch mehr aufzähle bekomme ich richtig schlechte Laune.

Ach ja - noch ein keiner Nachtrag zur Industriellen Revolution 4.0. Es gibt Untersuchungen (warum muss dafür eigentlich Geld ausgegeben werden, wenn es eigentlich auf der Hand liegt), das diese Industrielle Revolution jede Menge Arbeitsplätze vernichten wird - logischer Weise solche Arbeitsplätze für ungelernte Tätigkeiten / Hilfstätigkeiten/ Fließbandarbeiten usw. Die Industrie jammert, da die Arbeitsplätze, die dadurch geschaffen werden, nicht besetzt werden können (scheint an der Ausbildung der Leute zu liegen). Unsere Regierung jubelte als die Flüchtlinge zu uns kamen, denn so können die vielen nicht besetzten Arbeitsplätze besetzt werden. Naja - wenn ich mir den Bildungsstand der Flüchtlinge anschaue (die haben zwar eine Ausbildung, haben auch schon jahrelang in ihrem Beruf gelernt, nur müssen sie hier in Deutschland wieder lernen). Behauptet jetzt eigentlich noch jemand, das die Flüchtlinge die Lücken bei den offenen Stellen ausfüllen können? Bitte nicht falsch verstehen, das soll jetzt nicht gegen die Aufnahme von Flüchtlingen gehen, ich habe nur etwas dagegen, das Tatsachen so verdreht werden.


Wie kann man eigentlich so dämlich sein, und nicht erkennen, das das keine Politik ist, mit der man in den Wahlkampf gehen kann.

Ach ja
- VW muss 30.000 Stellen abbauen
- die Autobahnen sollen mit Hilfe von Geldern großer Versicherungen repariert werden (die wollen dafür 6% Zinsen, wie hoch der Zinssatz bei den offiziellen Anleihen oder Krediten sind, sage ich jetzt nicht, und das die gleichen Versicherer ihren Kunden dann für ihre Rentenversicherung keine Zinsen geben können ist ja klar, die Versicherungen bekommen ja kein Geld)
- Das Problem mit Tengelmann scheint ja gelöst zu werden. wieviel Filialen bereits bestehende andere Filialen dabei dann ersetzen oder selbst geschlossen werden, das wird hoffentlich erst nach den Wahlen jemanden auffallen.
- in Berlin wird beschlossen, das niemand für die Fehler bei dem Flughafenbau zur Rechenschaft gezogen wird
- wenigstens gut, das die Deutsche Bank einen Bruchteil der gezahlten Boni wieder zurückhaben will (was davon wirklich machbar ist, ist etwas anderes)

Spätestens seit der Sendung "Mario Barth deckt auf" (oder so ähnlich), lernt jeder das den Beamten in Sachen Geld ausgeben kleinere Fehler unterlaufen können.

Die Wahlen in Amerika müssten eigentlich ein gewaltiger Weckruf sein, für unsere Politiker, aber ich höre nur Diskussionen, das man dem Wähler besser erklären sollte was man da macht, diese Erklärung wird allerdings noch gesucht. Ich nehme mal an, das die da Ewig suchen können, denn dafür gibt es keine wirkliche Erklärung.

Auch die Versuche, den Wählern / dem Bürger die Schuld in die Schuhe zu schieben gelingt nur bedingt. So gab es doch tatsächlich einen "Wissenden" im Morgenmagazin, der die weiten Wegstecken der Pendler auch darauf zurückführte, das die Menschen sich über diese langen Strecken freuen würden, da sie dann mehr Geld von den Steuern absetzen könnten thinking - leider finde ich diesen Beitrag nicht mehr - vielleicht ist es der ARD selbst aufgefallen, das das doch wohl etwas daneben war.
Nach oben Nach unten
helpless Brumm



Männlich
Anzahl der Beiträge : 231
Anmeldedatum : 16.04.10

BeitragThema: Re: wen's interessiert   Fr 18 Nov 2016 - 9:58

meinte natuerlic .. da wackelt wohl der schwanz mit dem hund.....
Nach oben Nach unten
 
wen's interessiert
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unsere Mousefalle :: Forum :: Diskussionen/Allgemeines-
Gehe zu: