Hier könnt ihr mit uns diskutieren, einfach nur Spaß haben, oder auch mal den einen oder anderen Rat bekommen.
 
StartseiteFAQAnmeldenLogin
Teilen
 

 Sitting Bull im Tiger Tanga

Nach unten 
AutorNachricht
Brummischubser

Brummischubser

Männlich
Anzahl der Beiträge : 87
Alter : 67
Ort : Gelsenkirchen
Anmeldedatum : 16.05.09

Sitting Bull im Tiger Tanga Empty
BeitragThema: Sitting Bull im Tiger Tanga   Sitting Bull im Tiger Tanga Icon_minitimeMi 10 Jun 2009 - 20:13

Falls meine Erzählung etwas zu frivol erscheinen sollte, bin ich nicht böse, wenn sie wieder gelöscht wird.

Diese Geschichte ist mir spontan eingefallen. Ich war gerade dabei, die Digi-Tachos an den Fahrzeugen auszulesen, als ein vergammelter Seelenverkäufer mit Anhänger auf den Hof fuhr. Er wollte eigentlich zum Nachbarn und hatte die verkehrte Einfahrt benutzt. Der Fahrer merkte das und wendete nun. Statt einen großen Bogen zu fahren, versuchte er es mit Rückwärts fahren, um anschließend vorwärts wieder aus dem Tor zu kommen. Dabei knickte sein Anhänger derart ein, dass er gefährlich nahe an den Zaun kam. Er schickte seine Beifahrerin raus, die hinten gucken sollte. Die stieg rückwärts aus und dabei verrutschte ihre Jogginghose etwas nach unten. Es blitzte ein blauer Tanga auf, der mich zu Lachkrämpfen veranlasste. Die Dame war so füllig, dass der Tanga aussah wie ein Schuhriemen. Daraus ist diese Geschichte geworden:

Sitting Bull im Tiger-Tanga

Stolz steht Klaus vor seinem Truck. Heute ist ein großer Tag, weil er zum ersten Mal nach seiner Führerscheinprüfung auf große Fahrt geht. Sein Truck hatte schon bessere Zeiten gesehen. Manche würden sogar sagen, er hätte sich das "H" auf dem Nummerschild redlich verdient, welches für einen Oldtimer steht. Komfort gibt es nicht. Das Bett im Führerhaus würde selbst bei hartgesottenen Truckern eher auf Ablehnung stoßen und ist wohl mal für einen indischen Fakir gebaut worden. Aber Klaus ist sehr hager und er ist dennoch stolz darauf.
Früher fuhr er einen 7,5-Tonner, ebenfalls ein Seelenverkäufer, welcher kein Bett hatte. Da schlief er schon mal drin, indem sich seine Kniekehlen um den Schaltknüppel wickelten. Wenn man will, dann geht alles.
Klaus war fleißig und willig. Er war ein echter Kämpfer und sein Chef war stolz auf ihn. Als nun sein Fernfahrer in die Rente gehen wollte, fragte Chef den Klaus, ob er nicht stattdessen auf Ferntour gehen möchte. Er würde ihm den großen Lkw-Führerschein schon finanziell vorstrecken und er könne ihn ja abarbeiten.
Klaus war begeistert und nahm das Angebot an. Fortan besuchte er die Fahrschule und träumte von einer Fernfahrerkarriere. Noch bevor er die Prüfung hatte, legte er sich schon mal einen Pseudonamen zurecht. Er nannte sich "Sitting Bull" und hatte daheim auch schon ein Blechschild mit diesem Namen für die Windschutzscheibe. Er kaufte sich Cowboystiefel aus imitiertem Schlangenleder, eine hautenge Jeans und ein kariertes Hemd. Und natürlich durfte auch ein Cowboyhut nicht fehlen. Er kopierte sich fleißig Country- und Westernsongs auf Kassette, damit in seinem Truck immer die richtige Stimmung herrschte.
Nur für eine Funke reichte die Kohle nicht mehr. Aber die würde Klaus sich hinterher noch besorgen.

Nun stand er da, der Klaus aus dem thüringischen Gefell, einem Ort an der Grenze zu Bayern. Er sollte einen ganzen Zug Möbel zu einer Firma nach Gladbeck-Zweckel transportieren. Alles passte wie die Faust auf´s Auge. Das Outfit von Klaus war vom allerfeinsten und das Blechschild klebte mit Saugnäpfen an der Windschutzscheibe. Sofort zog er sich Musik von Jonny Cash rein. Den Stetson behielt er erst mal auf dem Kopf. Er fuhr nicht gleich auf die Autobahn sondern holte mit dem Truck seine Freundin Tina aus Schleiz ab. Der Chef durfte es nicht wissen, aber Klaus wollte seiner Freundin mal so richtig imponieren und nahm sie deshalb mit auf seine erste Tour. Er hatte sich extra seinen Tiger-Tanga angezogen, weil er wusste, dass Tina auf Tangas abfuhr. Es konnte eine heiße Nacht im Lkw erwartet werden, voller Romantik und anschließenden wilden Liebesspielen.
In Schleiz erwartete ihn dann schon Tina. Tina war das, was man einen Kugelblitz nennen konnte; also eher quadratisch als rechteckig gebaut, wenn man das mal aus der Warte der Geometrie betrachtet. Sie war bekleidet mit einem grauen Jogginganzug und hatte die Verpflegung für unterwegs dabei. Drei (Kn)aldi-Tüten voll mit leckeren Sachen, mit denen sie ihren Klaus verwöhnen wollte. Als Tina die Stufen des Lkw hochkletterte, rutschte ihre Jogginghose ein klein wenig und legte einen kleinen Ausschnitt ihres Intimlebens frei. Ein blauer Strick hielt eine dicke Falte über dem Hüftknochen in Zaum und zweigte dann ab in die Falten der beiden Backen. Es ist schier unglaublich, welche Qualitätsstandards die deutsche Textilindustrie entwickelt hat, um jedem Typ Mensch seinen individuellen String-Tanga zu ermöglichen.

Mit lauter Musik startete Klaus dann seine Tour. Auf der A 9 sang er noch falsch und unschön das laute "Ring of Fire" mit, aber dann wurde er doch etwas ruhiger. Den Hut setzte er kurz vor dem Hermsdorfer Kreuz ab. Die Kollegen guckten so komisch, wenn sie ihn überholten. Verstohlen warf Klaus öfter mal einen Blick auf Tina. Befriedigt nahm er zu Kenntnis, dass Tina ehrfürchtig und stolz auf ihn blickte. Ja, es war ein schönes Leben, dieses Truckerdasein. Niemals würde er es gegen einen Büro- oder Lagerjob eintauschen.
Kurz hinter Jena wurde ihm dann aber etwas mulmig in der Lendengegend. Dieser blöde Tiger-Tanga. Das rechte Ei hatte sich aus dem Strick herausgewagt und klemmte nun fest. Diskret versuchte Klaus, das Ding wieder in die richtige Position zu rücken. Aber die enge Cowboyjeans ließ es nicht zu. Der Druck nahm langsam aber stetig zu. In Erfurt hielt er es dann aber nicht mehr aus. Er fuhr auf einen Parkplatz und machte erst mal seine Hose auf. Mit einem befreiten Stöhnen schob er das Ei wieder unter das schützende Stückchen Stoff vom Tiger-Tanga. Tina nahm das belustigend zu Kenntnis und hauchte Klaus einen frivolen Wunsch ins Ohr. Verdammt! Klaus könnte schon jetzt, aber er beherrschte sich und fuhr weiter.

Gegen Abend kamen sie dann in Gladbeck-Zweckel an. Klaus gierte förmlich nach Liebe und war froh, dass er ein ruhiges Plätzchen im Industriegebiet von Gladbeck erwischt hatte. Sofort wurden die Gardinen zugezogen.
Was dann geschah, lässt sich nur erahnen. Ich sehe im Geiste das schmale Bett vor mir und die rundliche Gestalt von Tina. Meine Phantasie schafft es einfach nicht, mir die Platzverteilung auf der Liege räumlich vorzustellen. Wer liegt oben und wer liegt unten? Nebeneinander geht nicht.

Am anderen Morgen gehen die Gardinen wieder auf. Ein Gesicht erschien am Seitenfenster, dass irgendwie zu Klaus gehören musste. Er sah aus, als ob er die ganze Nacht durchgesoffen hätte. Seine Augen waren blutunterlaufen und er schien um Jahre gealtert. Er sah tatsächlich so alt aus wie sein Vorbild, Sitting Bull. In seinem Tiger-Tanga trat er aus dem Lkw, um sich seine enge Hose anzuziehen. Er schaffte es einfach nicht, das im Lkw zu machen. Als er wieder einstieg, reichte ihm eine Hand von hinten ein ehemals liebevoll geschmiertes Butterbrot, dass mittlerweile aber schon krumm war. Klaus biß kraftlos in die Knifte und schob dann noch einen kalten Kaffe vom Vortag hinterher. So langsam begann er, sich zu erholen und fuhr dann zu seiner Abladestelle.

Klaus ist auch heute noch ein Trucker mit Leib und Seele, der die gute alte Fernfahrerromantik wie einen Schatz hütet. Wenn ihr unterwegs einen Seelenverkäufer seht, der von einem hageren Mann mit einem Stetson gelenkt wird, dann grüßt ihn schön. Es ist Klaus. Mittlerweile hat er auch seine Funke und er meldet sich unter seiner Kennung "Sitting Bull". Nur den Tiger-Tanga, den hat er in die Altkleidersammlung geworfen.

Viele Grüße
vpm Brummischubser
Nach oben Nach unten
Brummischubser

Brummischubser

Männlich
Anzahl der Beiträge : 87
Alter : 67
Ort : Gelsenkirchen
Anmeldedatum : 16.05.09

Sitting Bull im Tiger Tanga Empty
BeitragThema: Re: Sitting Bull im Tiger Tanga   Sitting Bull im Tiger Tanga Icon_minitimeMi 10 Jun 2009 - 20:17

Wer Sitting Bull in Aktion sehen möchte, der möge sich dieses Video anschauen. Nur ein klein wenig Geduld.



Viele Grüße
vom Brummischubser
Nach oben Nach unten
 
Sitting Bull im Tiger Tanga
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unsere Mousefalle :: Forum :: Gedichte-
Gehe zu: